Allgemein

Christa Wolf, Sebastian Fitzek, Paulo Coelho, … und Denis Scheck

Der Literaturkritiker Denis Scheck hat beim SWR 2, also im Öffentlich-Rechtlichen Fernsehen, eine neue Reihe etabliert. Sie nennt sich nach dem Kritiker „Schecks Anti-Kanon“, und das Ziel besteht darin, die schlechtesten Bücher der Weltliteratur zu präsentieren. Begonnen wird die Reihe mit Adolf Hitlers „Mein Kampf“! Es folgen Paul Coelho „Der …

Veröffentlichungen

Werner Lindemann: BEICHTE

Werner Lindemann: Beichte. Ein Lebensbericht Herausgegeben von Carsten Gansel Werner Lindemann wuchs im Gutsdorf Altjeßnitz bei Wolfen auf und musste noch als Siebzehnjähriger im Zweiten Weltkrieg kämpfen. Diese Erfahrung hat ihn ein Leben lang geprägt. Der hier herausgegebene Text hat sich im Nachlass des Autors wiedergefunden und wird erstmals publiziert. Die autobiographisch grundierte Geschichte führt in …

Allgemein

Auszeichnung für Monika Wolting

„Verdiente Versöhner” Prof. UWr dr hab. Monika Wolting wurde am 07.12.2020 durch den Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Warschau Dr. Arndt Freytag von Loringhoven mit der Auszeichnung „Verdiente Versöhner“ geehrt. Der Preis wurde zum 50. Jahrestag des Kniefalls Willy Brands in Warschau gestiftet. Monika Wolting wurde für ihr jahrelanges Engagement …

Diskussionen

Helga Schubert oder Tricks der Erinnerung

Nachdem Helga Schubert für Ihren Text mit dem Ingeborg Bachmann-Preis ausgezeichnet wurde, gab es Anfragen zu Interviews. Helga Schubert nutzte die Gelegenheit und äußerte sich in ausgesprochen kritischer Weise zu ihrem Leben in der DDR und zu früheren Kolleginnen wie Christa Wolf oder Sarah Kirsch. Weniger in den Printmedien, wohl …

Allgemein

Wie der Zufall es will oder die „Tricks der Erinnerung“

Carsten Gansel Wie der Zufall es will oder die „Tricks der Erinnerung“ vom 02. Juli 2020 Kurz bevor das Reisen durch die aus der Normalität gefallenen Zustände ab Mitte März zeitweise nicht mehr möglich wurde, war ich bei Gitta Lindemann im Mecklenburgischen. Es ging uns um einen Nachlasstext von Werner …

Diskussionen

Helga Schubert und Gedächtnis 2020

von Monika Wolting Seit der Jahrtausendwende sind eine Reihe von Handbüchern entstanden, die sich mit Autorinnen und Autoren aus der DDR beschäftigen (das Brecht-Handbuch von 2001, Heiner-Müller-Handbuch von 2003, Christa-Wolf-Handbuch von 2016, Anna-Seghers-Handbuch von 2020). Dieser Umstand weist darauf hin, dass die DDR-Literatur im Abstand erneut an Interesse gewonnen hat. …

Diskussionen

Irritationen und Verunsicherungen

von José Fernández Pérez Wir leben zwar in einer Zeit großer Veränderungen, aber es sind wohl eher massive Irritationen und Verunsicherungen. Gleichwohl gibt es anscheinend gewisse Kontinuitäten. Wellenartig wird – nicht nur 30 Jahre nach dem Ende der DDR – über sie gestritten und es läuft eine Auseinandersetzung um die …

Veröffentlichungen

Detlef Stapf: Caspar David Friedrichs Wanderer

Franz Christian Boll und die Kunst der Romantik In so vertrauten Gemälden Caspar David Friedrichs wie der „Wanderer über dem Nebelmeer“ oder die „Kreidefelsen auf Rügen“ gehörte Franz Christian Boll als Rückenfigur zum prominentesten Bildpersonal der Romantik. Detlef Stapf zeigt in der reich illustrierten Biographie das Leben dieses bekanntesten Unbekannten …

Veröffentlichungen

Nadja Klier: 1988. Wilde Jugend

Nadja ist in Ost-Berlin aufgewachsen. Zwei Tage nach ihrem 15. Geburts­tag wird sie mit ihrer Familie aus politischen Gründen ausgebürgert. Über Nacht verliert sie ihr Zuhause, ihre beste Freundin und ihren Lebensalltag. In West-Berlin versucht sie Anschluss an ein neues Leben zu finden, ihre Heimat auf der anderen Seite der Mauer …

Veröffentlichungen

Erzählen über Kindheit und Jugend in der Gegenwartsliteratur

Carsten Gansel/Norman Ächtler/Bettina Kümmerling-Meibauer (Hg.) Der Band befasst sich mit Fragen des Erinnerns und Erzählens von Kindheit und Jugend in der deutschen und europäischen Gegenwartsliteratur.Die hier versammelten Beiträge aus unterschiedlichen Fachdisziplinen bieten ein umfassendes Bild von den historisch-kulturellen, politisch-sozialen und kognitiven Prozessen, die auf die Vorstellungen von Kindheit und Jugend …

Veröffentlichungen

Detlef Stapf: Caspar David Friedrich. Die Biographie

Rund 200 Jahre nach Entstehen von Bildikonen der Romantik wie „Kreidefelsen auf Rügen“ oder „Wanderer über dem Nebelmeer“ legt Detlef Stapf die erste große, zudem reich illustrierte Biographie zu Caspar David Friedrich vor. Er zeigt uns das Leben des bedeutendsten deutschen Malers des 19. Jahrhunderts als das bewegende Drama eines …

Allgemein

All-Age-Trends in der KJL-Literatur

Aktuelle Entwicklungen und All-Age-Trends in der Literatur für junge Leser und Erwachsene TAGUNG/Workshop an der Universität Stettin (20.–22. Juni 2019) Ausgerichtet von den Germanistischen Instituten der Universitäten Gießen und Stettin (LEITUNG: Prof. Dr. Carsten Gansel und Prof. Dr. Ewelina Kamińska-Ossowska) Programm

Veröffentlichungen

Der neue Kriegsroman

  Der neue Kriegsroman Repräsentationen des Afghanistankriegs in der deutschen Gegenwartsliteratur Monika Wolting Winter Verlag, Heidelberg 2019, S. 345. Vorliegende Studie behandelt die aktuelle deutschsprachige Kriegs- und Heimkehrerliteratur, wie sie insbesondere in der Folge des Afghanistankrieges entstanden ist. Der Afghanistaneinsatz der Bundeswehr wird zum neuen Erzählstoff. Die neuen Kriege generieren …

Veröffentlichungen

Literatur der Russlanddeutschen

Literatur der Russlanddeutschen und Erinnerung Hg. Carsten Gansel unter Mitarbeit von Julian Wessel Okapi Verlag Berlin 2018   Die Beiträge dieses Bandes wenden sich einem in der literatur- und kulturwissenschaftlichen Forschung bislang zu wenig beachteten Gegenstand zu: der Literatur von Sowjetdeutschen – so die übliche Bezeichnung bis zur Auflösung der Sowjetunion …

Veröffentlichungen

Realistisches Erzählen

Realistisches Erzählen als Diagnose von Gesellschaft Hg. von Carsten Gansel und Manuel Maldonado Alemán Okapi Verlag Berlin 2018 Die Beiträge des Bandes zielen auf Aspekte realistischen Erzählens in der deutschsprachigen Literatur insbesondere nach 1945 und nach 1989. Dabei geht es zunächst um theoretische Probleme des Realismus in der Literatur der Gegenwart. Nach einem Blick auf den realistischen …

Hans Werner Richter Literaturtage

Die 68er-Bewegung

Hans Werner Richter, die Gruppe 47 und die 68er-Bewegung 15.–17. November 2018 Bansin / Insel Usedom Hans Werner Richter-Haus Das Programm Der Tod von Benno Ohnesorg wurde in der Bundesrepublik zum Auslöser für eine Bewegung, deren Aura bis heute nicht verblasst ist und deren Ergebnisse gerade angesichts des diesjährigen ‚Jubiläums‘ …

Gespräche

mit Norbert Scheuer

„Und tief unten im Wasser, im Schlamm und Schlick sind die Gegenstände der erzählten Geschichten verborgen“ Ein Interview mit Norbert Scheuer Von Monika Wolting In: Literaturkritik.de Nr. 9, September 2017 Monika Wolting: Herr Scheuer, in Ihrem neuen Roman „Am Grund des Universums“ (C.H. Beck 2017) richten Sie den Fokus Ihrer erzählerischen …

Allgemein

Tagung: Störungen des ‚Selbst’

Störungen des ‚Selbst’ – Trauma-Erfahrungen und Möglichkeiten ihrer künstlerischen Konfiguration Internationale wissenschaftliche Tagung auf Schloss Rauischholzhausen/ Justus-Liebig-Universität Gießen vom 28. Juni bis 30. Juni 2018. Ausgerichtet von Prof. Dr. Carsten Gansel (Justus-Liebig-Universität Gießen) und Prof. Dr. Monika Wolting (Universität Wrocław/Polen) Call for Papers Tagungsprogramm Abstracts Das hier ins Zentrum einer …

Allgemein

IVG Palermo 2020: Exil, Migration, Flucht und Vertreibung

Exil, Migration, Flucht und Vertreibung, Alte und Neue Kriege – literarische Topoi des 20. und 21. Jahrhunderts Call for papers IVG-Kongress Palermo 2020 Sektionsleitung: Prof. dr hab. Monika Wolting Uniwersytet Wrocławski, Polen monika.wolting@uwr.edu.pl Dr. Jyoti Sabharwal, Assoz. Prof. University of Delhi, Delhi, Indien jyotisabharwal@gmail.com „Wir kennen sie alle, die Gedichte, …

Hans Werner Richter Literaturtage

Tagung: Die Gruppe 47 – Wirkung und Nachwirkungen

»Die Gruppe 47 – Wirkung und Nachwirkungen im internationalen Kontext zwischen Aufstörung und Stabilisierung« 10. Hans Werner Richter Literaturtage: „Die Gruppe 47 – Wirkung und Nachwirkungen im internationalen Kontext zwischen Aufstörung und Stabilisierung“, Wissenschaftliches Kolloquium vom 16. bis 18. November 2017,  Hans Werner Richter-Haus in Bansin/Usedom Das Programm Vor 70 …

Allgemein

Deutsch-Polnische Migrantenliteratur

„Wem gehört die deutsche Sprache?“ Literarisches Schreiben versus kulturelle Zugehörigkeit. Deutschsprachige Autoren polnischer Herkunft Program_05_07.12.2017 Plakat Zeitraum: 05-07. Dezember 2017 Ort: Universität Breslau Unterstützung: Kulturforum Östliches Europa, Österreichisches Kulturforum, Universität Breslau Geladene Gäste: Matthias Nawrat (Autor) Plakat, Radek Knapp (Autor) Teilnehmer: 20 Teilnehmer aus polnischen und deutschen Universitäten der Fachrichtung …

Tagungen

IVG 2020 Palermo: Geschichte(n) erinnern

XIV. Kongress der Internationalen Vereinigung für Germanistik (IVG) Palermo 26.7.-2.8.2020 „Wege der Germanistik in transkulturellen Perspektiven“ Geschichte(n) erinnern – Memory Boom und Störungen der Erinnerung   Sektionsleitung: Carsten Gansel (Giessen, Deutschland); Co-Leiterin/Leiter: Leslie Adelson (Cornell, USA), Manuel Maldonado Alemán (Sevilla, Spanien), Seit der Wende des Jahres 1989 hat in der …

Gespräch

mit Jacek Dehnel

„Den Sinn des historischen Schreibens sehe ich in der Vergegenwärtigung des Vergangenen“ Monika Wolting spricht mit Jacek Dehnel Jacek Dehnel ist polnischer Schriftsteller, Maler und Übersetzer aus dem Englischen und Russischen. Er ist Autor mehrerer Gedichtbände, Romane und Essays. Bis jetzt wurden zwei seiner Roman in Deutsche übertragen: „Lala“ (2006) …

Gespräch

mit Jesus Irsula

Lesung und Gespräch mit Jesus Irsula über die kubanische Kultur gestern und heute Jesus Irsula begleitet die Entwicklung von Kultur, Literatur, Theater und Bildender Kunst auf Kuba seit mehr als vierzig Jahren. Aus eigener Erfahrung kann er über die Entwicklungen nach der Revolution 1959 berichten, über die Alphabetisierungskampagne 1961, das …

Gespräch

mit Markus Stromiedel

Identitäten in distopischen Welten Markus Stromiedel im Gespräch mit Monika Wolting Erschienen in: Identitätskonstruktionen in der deutschen Gegewartsliteratur. Hg. v. Monika Wolting.  V&R Göttingen 2017. (Ein Fragment) Monika Wolting: Herr Stromiedel, in Ihren Romanen arbeiten Sie mit Elementen von Utopie, Dystopie, Anti-Utopie, Science-Fiction und fantastischer Erzählung. Gibt es Gründe für …

Hans Werner Richter Literaturtage

Die Gruppe 47

Die Gruppe 47 – Wirkung und Nachwirkungen im internationalen Kontext zwischen Aufstörung und Stabilisierung Bansin/Usedom (15.07.2017) Call for papers 10. Hans Werner Richter Literaturtage: „Die Gruppe 47 – Wirkung und Nachwirkungen im internationalen Kontext zwischen Aufstörung und Stabilisierung“, Wissenschaftliches Kolloquium vom 16. bis 18. November 2017,  Hans Werner Richter-Haus in …

Gespräch

mit Jan Koneffke

Carsten Gansel und Jan Koneffke „Ich musste das erzählen“ – Ein Gespräch. In: Uwe-Johnson-Preis 2016. Jan Koneffke »Ein Sonntagskind«. Herausgegeben von Carsten Gansel in Verbindung mit Lutz Schumacher und Markus Frank. Edition Leetspeak 2017, S. 45-70. Carsten Gansel: Herr Koneffke, lassen Sie mich mit einer Frage einsteigen, die Ihren Roman …

Gespräch

mit Tilman Rammstedt

Literatur als Spielwiese Ein Gespräch mit dem Autor Tilman Rammstedt über den Ernst komischer Literatur Von Monika Wolting Veröffentlicht in: Literaturkritik.de 10. Oktober 2016 Monika Wolting: Ist Ihrer Meinung nach Literatur ein Gedankenspiel oder ist es eine ernsthafte Beschäftigung mit der wirklichen Wirklichkeit. Tilman Rammstedt: Ich glaube, dass beides sich …

Gespräch

mit Silke Scheuermann

Zweite Schöpfung durch Kunst Ein Gespräch mit der Autorin Silke Scheuermann über Idealismus, Utopie und die großen Fragen des Lebens Von Monika Wolting Veröffentlicht in: Literaturkritik.de, Nr. 8, August 2016 Monika Wolting: Frau Scheuermann, im September erscheint Ihr neuer Roman „Wovon wir lebten“ beim Schöffling Verlag. Mit diesem Text greifen …

Projekte

Wikipedia

Ein Wiki-Projekt an der Universität Wroclaw in: http://wochenblatt.pl/sie-geben-das-wissen-zurueck/ Sie geben das Wissen zurück von Łukasz Biły Publiziert am Mai 30, 2017 Meistens ist es so, dass für Studenten der erste Anlaufpunkt um Wissen zu erwerben, das Internetportal Wikipedia ist. In Breslau ist es hingegen umgekehrt. Dort hat nun eine Gruppe …

Hans Werner Richter Literaturtage

Krieg – Gefangenschaft – Lagerhaft

KRIEG – GEFANGENSCHAFT – LAGERHAFT: Opfernarrative und Wandlungsmythen in der deutschsprachigen Literatur nach 1945 15.–17. November 2012 Bansin/Insel Usedom Hans Werner Richter-Haus Das Programm: HWR_2012 D .as Lager ist nicht nur in der deutschsprachigen Literatur zu einem symbolischem Raum geworden, der repräsentativ für die Leiderfahrungen des 20. Jahrhunderts steht. Orte …

Hans Werner Richter Literaturtage

Vom kritischen Intellektuellen zum Medienpromi

VOM KRITISCHEN INTELLEKTUELLEN ZUM MEDIENPROMI? Zur Rolle der Intellektuellen in Literatur und Gesellschaft vor und nach 1989 Das Programm: HWR_2013 „Warum latschen deutsche Schriftsteller zu Regierungs gesprächen ins Willy-Brandt-Haus, statt in die Wüste zu gehen und aufzuschreiben, wie unproduktiver Turbokapitalismus abgeht? Warum fieseln Grass und all die alten Wappentiere der …

Hans Werner Richter Literaturtage

Dokumentarisches Erzählen

»Dokumentarisches Erzählen – Erzählen mit Dokumenten« in Literatur, Theater und Film Das Programm HWR_2016 10.–12. November 2016 Bansin / Insel Usedom Hans Werner Richter-Haus   Im Zuge des literarischen Wandels in den 1920er Jahren des 20. Jahrhunderts kam es im Rahmen der ‚Neuen Sachlichkeit‘ zur Aufnahme von Verfahren der Wirklichkeitsdarstellung …