Dokumentarisches Erzählen

Hans Werner Richter Literaturtage

»Dokumentarisches Erzählen – Erzählen mit Dokumenten« in Literatur, Theater und Film

Das Programm HWR_2016

10.–12. November 2016 Bansin / Insel Usedom
Hans Werner Richter-Haus

 

Im Zuge des literarischen Wandels in den 1920er Jahren des 20. Jahrhunderts
kam es im Rahmen der ‚Neuen Sachlichkeit‘ zur Aufnahme von Verfahren der Wirklichkeitsdarstellung aus den Massenmedien wie Zeitung, Rundfunk und Film. Auch Elemente aus der Werbung gehören seit der ‚Neuen Sachlichkeit‘ (A. Döblin, H. Fallada, E. Kästner) zu den typischen Merkmalen der auf ‚Objektivität‘  ielenden
literarischen Realismen des mittleren 20. Jahrhunderts. Nicht zu Unrecht wurde die ‚Neue Sachlichkeit‘ als Epochenbegriff mit Stichworten wie  Antiexpressionismus, Nüchternheit, Präzision, Beobachtung, dokumentarischem Schreiben, Berichtform, Tatsachenpoetik, Entsentimentalisierung umschrieben. Gleichzeitig wurden die sich rasant entwickelnden Massenmedien auf der Ebene der ‚histoire‘ zu Gegenständen der Darstellung wie dies etwa in Texten von Erich Kästner („Fabian“) oder Hans Fallada („Bauern, Bonzen und Bomben“) der Fall war. In Verbindung mit der ‚Neuen Sachlichkeit‘ und den damit einhergehenden
Kontroversen um den Realismus-Begriff (B. Brecht, G. Lukács, W. Benjamin) gewinnt das Dokumentarische als literarische Darstellungsweise an Bedeutung. In diachroner Perspektive allerdings findet sich die Aufnahme von authentischen
Quellen bereits in J. W. v. Goethes „Die Leiden des jungen Werther“ (1774/76), später bei Georg Büchner und im Umfeld der ‚Schwäbischen Dichterschule‘ (z.B. Justinius Kerner).

 

Hans Werner Richter Literaturtage
Tagung: Die Gruppe 47 – Wirkung und Nachwirkungen

»Die Gruppe 47 – Wirkung und Nachwirkungen im internationalen Kontext zwischen Aufstörung und Stabilisierung« 10. Hans Werner Richter Literaturtage: „Die Gruppe 47 – Wirkung und Nachwirkungen im internationalen Kontext zwischen Aufstörung und Stabilisierung“, Wissenschaftliches Kolloquium vom 16. bis 18. November 2017,  Hans Werner Richter-Haus in Bansin/Usedom Das Programm Vor 70 …

Hans Werner Richter Literaturtage
Die Gruppe 47

Die Gruppe 47 – Wirkung und Nachwirkungen im internationalen Kontext zwischen Aufstörung und Stabilisierung Bansin/Usedom (15.07.2017) Call for papers 10. Hans Werner Richter Literaturtage: „Die Gruppe 47 – Wirkung und Nachwirkungen im internationalen Kontext zwischen Aufstörung und Stabilisierung“, Wissenschaftliches Kolloquium vom 16. bis 18. November 2017,  Hans Werner Richter-Haus in …

Hans Werner Richter Literaturtage
Krieg – Gefangenschaft – Lagerhaft

KRIEG – GEFANGENSCHAFT – LAGERHAFT: Opfernarrative und Wandlungsmythen in der deutschsprachigen Literatur nach 1945 15.–17. November 2012 Bansin/Insel Usedom Hans Werner Richter-Haus Das Programm: HWR_2012 D .as Lager ist nicht nur in der deutschsprachigen Literatur zu einem symbolischem Raum geworden, der repräsentativ für die Leiderfahrungen des 20. Jahrhunderts steht. Orte …