„Vom Gipfel der Alpen…“

„Vom Gipfel der Alpen…“

Das schweizerische Drama und Theater im 20. und 21. Jahrhundert

9. – 11.06.2016; Philologische Fakultät der Universität Łódź
CORRINA HIRRLE Ein illusorisches Nachhaltigkeitskonzept? Die zeitgenössische DramatikerInnenförderung in der Schweiz. Ein Überblick über Förderungsstrukturen von 2000 bis 2015
RICHARD MCCLELLAND (Oxford) „Schweiz, erwache!”: Milo Raus City of Change (2010/2011), das Theater und die Schweizer Demokratie
JITKA PAVLIŠOVÁ (Olmütz) Theater Hora und IIPM / Milo Rau: Zwei Beispiele zeitgenössischer politischer Performance in der Schweiz
KAROLINA SIDOWSKA/ MONIKA WĄSIK (Łódź) Das dramatische Schaffen von Lukas Linder
BARBARA POGONOWSKA (Katowice) Sterben und Tod in Lukas Bärfuss’ Stück Alices Reise in die Schweiz
ANNA GRĘDA (Wrocław) Foucault und Bärfuss: Sex, Macht und Kontrolle
PAULINA KOBUS (Bydgoszcz) Experimente an Menschen – Alices Reise in die Schweiz, Die Probe und Sexuelle Neurosen unserer Eltern von Lukas Bärfuss
JOANNA JABŁKOWSKA (Łódź) Lukas Bärfuss’ Dramen: neuer Naturalismus oder politisches Theater?
EWA MAZURKIEWICZ (Katowice) Zu brisant für die Schweiz? W. J. Guggenheims Drama Erziehung zum Menschen als Protest gegen Nationalsozialismus und Antisemitismus
DOROTA SOŚNICKA (Szczecin) Der „Theater-Urs“: „aggressiver, politischer, dialogischer, nach außen gewandt“: Zu Urs Widmers Theaterschaffen
ROBERT RDUCH (Katowice) Politisches Theater des Lyrikers Albert Ehrisman
DARIUSZ KOMOROWSKI (Wrocław) „Die Welt soll in Ordnung sein“ – Berlinische Dramaturgie und ihre Realisierung im Bühnenwerk von Matthias Zschokke
JAN JAMBOR (Prešov) Peter Stamms Agnes. Das Hörspiel zwischen der unpublizierten Novelle und dem publizierten Roman
Joanna Firaza (Łódź) Das Ende denken – zu Thomas Hürlimanns Der letzte Gast
ARTUR PEŁKA (Łódź) Schweizer „Frauendramatik“? Evokationen des Weiblichen in Theatertexten Darja Stockers
MICHAŁ NIKODEM (Katowice) Szwajcarzy w Rzeczpospolitej – obecność dramatów współczesnych szwajcarskich autorów w polskiej przestrzeni kulturowej
MARIA JANUS (Łódź) Dlaczego nic nie wiem o teatrze lalek w Szwajcarii? O poszukiwaniu w niewiedzy i zmaganiach z metodologią
MARIO SAALBACH (Universität des Baskenlandes) Unheim(at)liche Gefühle beim Besuch einer alten Dame
MARTA FAMULA (Paderborn) Der ‚mutige Mensch‘ zwischen den Generationen schweizerischer Dramenkonzeption. Friedrich Dürrenmatts „Möbius” und Lukas Bärufssʼ „Sterbehelfer Gustav Strom” in einer Gegenüberstellung
ANDRZEJ PILIPOWICZ (Olsztyn) Judas und Barrabas. Die biblischen Transfigurationen von Wilhelm Tell
CAROLA HILMES (Frankfurt am Main) Ich bin nicht Stiller. Ich bin kein Mann. Ich bin ein Mörder
ISABEL HERNANDEZ (Madrid) Don Juan in Schweizer Tracht: Max Frisch und das spanische Theater

 

Tagungen
In limbo. Mediale und literarische Darstellungen der Hindernisse und Beschleunigungen auf der Flucht der Vergangenheit und der Gegenwart

Vorschlag für den XV. Kongress der Internationalen Vereinigung für Germanistik: Sprache und Literatur in Krisenzeiten Der Gegenstand dieser Sektion ist eine Analyse von Erzählungen über den Zwischenzustand, der während der Flucht, zwischen Aufbruch und Ankommen entsteht. Dabei geht es um das Bestimmen von heterotopischen Räumen, literarischen Orten der Regel- und …

Allgemein
Tagung: Störungen des ‚Selbst’

Störungen des ‚Selbst’ – Trauma-Erfahrungen und Möglichkeiten ihrer künstlerischen Konfiguration Internationale wissenschaftliche Tagung auf Schloss Rauischholzhausen/ Justus-Liebig-Universität Gießen vom 28. Juni bis 30. Juni 2018. Ausgerichtet von Prof. Dr. Carsten Gansel (Justus-Liebig-Universität Gießen) und Prof. Dr. Monika Wolting (Universität Wrocław/Polen) Call for Papers Tagungsprogramm Abstracts Das hier ins Zentrum einer …

Allgemein
IVG Palermo 2020: Exil, Migration, Flucht und Vertreibung

Exil, Migration, Flucht und Vertreibung, Alte und Neue Kriege – literarische Topoi des 20. und 21. Jahrhunderts Call for papers IVG-Kongress Palermo 2020 Sektionsleitung: Prof. dr hab. Monika Wolting Uniwersytet Wrocławski, Polen monika.wolting@uwr.edu.pl Dr. Jyoti Sabharwal, Assoz. Prof. University of Delhi, Delhi, Indien jyotisabharwal@gmail.com „Wir kennen sie alle, die Gedichte, …